Samstag, 18. März, 20 Uhr (Premiere) Samstag, 25. März, 20 Uhr Sonntag,  26. März, 17 Uhr Freitag,    31. März, 20 Uhr Samstag,   1. April,  20 Uhr
Riesentheater auf Facebook
© 2015 Riesentheater Lengau, Webdesign MS-Drums
Aktuell
                im Volksheim Schneegattern Kartenvorverkauf ab Montag, 6. März 2017 jeweils Montag bis Freitag von 16 bis 19 Uhr, telefonisch unter 0664/49 21 408 Kartenpreise: 1. - 8. Reihe: € 12,-- / 9. - 14. Reihe: € 10,-- Kein Platz für Idioten Ein berührendes Volksstück (Uraufführung 1977) um einen geistig behinderten Bauernburschen, der für die Eltern nur eine Belastung im harten Arbeitsalltag darstellt und daher abgelehnt wird. Von der Dorf- gemeinschaft wird er ausgeschlossen. Nur ein Rentner ist zu einem liebenswürdigen und menschlichen Umgang fähig. “Kein Platz für Idioten” ist eine Auseinandersetzung mit der nur vordergründig heilen Welt eines Dorfes. Die Charaktere sind wie aus dem Bilderbuch gezeichnet: der windige Bürgermeister und Gastwirt, die abgerackerte, verhärtete Bäuerin, die “Fremden” aus Deutschland, die Stammtisch-Runde mit dem klein- geistigen Hetzer und den gemütlichen Besänftigern, die am Ende nicht die Courage aufbringen, sich für einen harmlosen Außenseiter einzusetzen. Sie sehen zu, wie der junge Mann erst als Gefahr stigma- tisiert und dann abgeschloben wird. Die Frage ist aktuell, wie Gesellschaften mit jenen Menschen umgehen, die anders sind als das Dorf- kollektiv, nicht passend zu einer “heilen” Welt, in der alles seinen fest Platz zu haben scheint. Schon in den Siebzigern war die Idylle eine Illusion und heute ist sie es mehr denn je. Deshalb funktioniert das Stück noch immer. Mitwirkende (von links): Anni Felber, Günter Gatterbauer, Franz Lettner, Johann Reitsamer, Martina Auer, Martin Auer, Ernst Stipkovits, Gerard Es (Regie), Helga Lettner, Jana Aichinger, Karl Eidenhammer, Helene Klinger, Laura Seifter Felix Mitterer geboren 1948 in Achenkirch/Tirol, lebt heute in Niederösterreich. Seit 1978 erfolgreicher Theater- und Drehbuchautor. Die “Piefke-Saga” sowie ein knappes Dutzend Drehbücher für den “Tatort” sind seine bekanntesten Fernseharbeiten. “Kein Platz für Idioten”, “Besuchszeit”, “Jägerstätter” die am meisten aufgeführten Theaterstücke. Seinem Grundanliegen ist Felix Mitterer über all die Jahrzehnte treu geblieben: Er kämpft für Menschlichkeit und Gerechtigkeit.
RTL-V 3.8
Kein Platz für Idioten von Felix Mitterer
                Kein Platz für Idioten von Felix Mitterer im Volksheim Schneegattern Kartenvorverkauf ab Montag, 6. März 2017 jeweils Montag bis Freitag von 16 bis 19 Uhr, telefonisch unter 0664/49 21 408 Kartenpreise: 1. - 8. Reihe: € 12,-- / 9. - 14. Reihe: € 10,-- Kein Platz für Idioten Ein berührendes Volksstück (Uraufführung 1977) um einen geistig behinderten Bauernburschen, der für die Eltern nur eine Belastung im harten Arbeitsalltag darstellt und daher abgelehnt wird. Von der Dorf- gemeinschaft wird er ausgeschlossen. Nur ein Rentner ist zu einem liebenswürdigen und menschlichen Umgang fähig. “Kein Platz für Idioten” ist eine Auseinandersetzung mit der nur vordergründig heilen Welt eines Dorfes. Die Charaktere sind wie aus dem Bilderbuch gezeichnet: der windige Bürgermeister und Gastwirt, die abgerackerte, verhärtete Bäuerin, die “Fremden” aus Deutschland, die Stammtisch-Runde mit dem kleingeistigen Hetzer und den gemütlichen Besänftigern, die am Ende nicht die Courage aufbringen, sich für einen harmlosen Außenseiter einzusetzen. Sie sehen zu, wie der junge Mann erst als Gefahr stigmatisiert und dann abgeschloben wird. Die Frage ist aktuell, wie Gesellschaften mit jenen Menschen umgehen, die anders sind als das Dorfkollektiv, nicht passend zu einer “heilen” Welt, in der alles seinen fest Platz zu haben scheint. Schon in den Siebzigern war die Idylle eine Illusion und heute ist sie es mehr denn je. Deshalb funktioniert das Stück noch immer. Mitwirkende (von links): Anni Felber, Günter Gatterbauer, Franz Lettner, Johann Reitsamer, Martina Auer, Martin Auer, Ernst Stipkovits, Gerard Es (Regie), Helga Lettner, Jana Aichinger, Karl Eidenhammer, Helene Klinger, Laura Seifter Felix Mitterer geboren 1948 in Achenkirch/Tirol, lebt heute in Niederösterreich. Seit 1978 erfolgreicher Theater- und Drehbuchautor. Die “Piefke-Saga” sowie ein knappes Dutzend Drehbücher für den “Tatort” sind seine bekanntesten Fernseharbeiten. “Kein Platz für Idioten”, “Besuchszeit”, “Jägerstätter” die am meisten aufgeführten Theaterstücke. Seinem Grundanliegen ist Felix Mitterer über all die Jahrzehnte treu geblieben: Er kämpft für Menschlichkeit und Gerechtigkeit.
Samstag, 18. März, 20 Uhr (Premiere) Samstag, 25. März, 20 Uhr Sonntag,  26. März, 17 Uhr Freitag,    31. März, 20 Uhr Samstag,   1. April,  20 Uhr
Riesentheater auf Facebook
© 2015 Riesentheater Lengau, Webdesign MS-Drums
Aktuell
RTL-V 3.8