© 2015 RiesenTheater Lengau
2011 - Besuchszeit

Besuchszeit

von Felix Mitterer Felix Mitterer  Er ist 1948 als Sohn einer verwitweten Landarbeiterin und eines rumänischer Flüchtlings in Achenkirch/Tirol geboren. Er ging in Kitzbühel, Kirchberg zur Schule und besuchte die Lehrerbildungsanstalt in Innsbruck. 1970 wurden seine ersten Beiträge im ORF gebracht. 1977 machte er sich als freier Autor selbständig. In seinem ersten Theaterstück “Kein Platz für Idioten” tritt er auch selber als Schauspieler auf.

Das Stück

´”Besuchszeit” ist eines der erfolgreichsten und ergreifendsten Stücke von Felix Mitterer. Drei Einakter - im Altersheim, im Gefängnis und in einer Nervenheilanstalt. Ihre Hauptakteure verbindet eines: sie sind aus der Gesellschaft geraten und kämpfen um Würde, Aufrichtigkeit und Lebenssinn. “Alle Figuren des Stücks haben reale Vorbilder.” (Felix Mitterer)

Inhaltsangabe

In “Abstellgleis” besucht die Schwiegertochter ihren Schwiegervater im Altersheim. In der “Verbrecherin” wird der Besuch eines Ehemannes bei seiner Frau im Gefängnis gezeigt. “”Weizen auf der Autobahn” schildert den Besuch der Tochter bei ihrem Vater in der Nervenheilsanstalt.

Personen und ihre Darsteller

Abstellgleis Elfi Stockinger, Helmut Scheffenbichler Verbrecherin Helga Lettner, Hans Reitsamer Weizen auf der Autobahn Hildegard Eidenhammer, Martin Auer Souffleuse Elisabeth Sperr, Hildegard Schmedt Maske Anja Leitgeb, Sandra Tomazic Bühnenbild Stefan Dürager Beleuchtung Sebastian Kollnberger Ton Jürgen Kollnberger Buffet Heidi Struber Kartenvorverkauf Ernst Stipkovits Kassa Helga Lettner, Hildegard Eidenhammer Foto, Video Wilfried Breckner, Albert Moser, Franz Heinzl Organisation Peter Struber Regie Dr. Katharina Müller-Uri

Bilder vom Stück

Vorschaubild klicken zum Vergrößern
RTL-V 3.8
office@riesentheater.at
© 2015 RiesenTheater Lengau
2011 - Besuchszeit

Besuchszeit

von Felix Mitterer Felix Mitterer  Er ist 1948 als Sohn einer verwitweten Landarbeiterin und eines rumänischer Flüchtlings in Achenkirch/Tirol geboren. Er ging in Kitzbühel, Kirchberg zur Schule und besuchte die Lehrerbildungsanstalt in Innsbruck. 1970 wurden seine ersten Beiträge im ORF gebracht. 1977 machte er sich als freier Autor selbständig. In seinem ersten Theaterstück “Kein Platz für Idioten” tritt er auch selber als Schauspieler auf.

Das Stück

´”Besuchszeit” ist eines der erfolgreichsten und ergreifendsten Stücke von Felix Mitterer. Drei Einakter - im Altersheim, im Gefängnis und in einer Nervenheilanstalt. Ihre Hauptakteure verbindet eines: sie sind aus der Gesellschaft geraten und kämpfen um Würde, Aufrichtigkeit und Lebenssinn. “Alle Figuren des Stücks haben reale Vorbilder.” (Felix Mitterer)

Inhaltsangabe

In “Abstellgleis” besucht die Schwiegertochter ihren Schwiegervater im Altersheim. In der “Verbrecherin” wird der Besuch eines Ehemannes bei seiner Frau im Gefängnis gezeigt. “”Weizen auf der Autobahn” schildert den Besuch der Tochter bei ihrem Vater in der Nervenheilsanstalt.

Personen und ihre Darsteller

Abstellgleis Elfi Stockinger, Helmut Scheffenbichler Verbrecherin Helga Lettner, Hans Reitsamer Weizen auf der Autobahn Hildegard Eidenhammer, Martin Auer Souffleuse Elisabeth Sperr, Hildegard Schmedt Maske Anja Leitgeb, Sandra Tomazic Bühnenbild Stefan Dürager Beleuchtung Sebastian Kollnberger Ton Jürgen Kollnberger Buffet Heidi Struber Kartenvorverkauf Ernst Stipkovits Kassa Helga Lettner, Hildegard Eidenhammer Foto, Video Wilfried Breckner, Albert Moser, Franz Heinzl Organisation Peter Struber Regie Dr. Katharina Müller-Uri

Bilder vom Stück

Vorschaubild klicken zum Vergrößern
RTL-V 3.8
office@riesentheater.at