© 2015 RiesenTheater Lengau
2012 - Zu groß für die Welt

Zu groß für die Welt

von Johanna Reinthaler, die Uraufführung war am 24. April 2010

Stück

 in zwei Akten über das Leben des

Franz Winkelmeier

,

genannt der

Riese von Lengau

Was   bedeutete   es,   im   19.   Jahrhundert   mit   der   abnormalen   Körpergröße   von   2,58   Metern   und   den   damit verbundenen   gesundheitlichen   Problemen   in   einem   bäuerlichen   Dorf   leben   zu   müssen,   in   einer   Zeit   und   einer Umgebung, in der der Wert des Menschen ausschließlich an seiner Arbeitsleistung gemessen wurde? Auf   einfühlsame   Weise   wird   in   diesem   Theaterstück   die   Suche   des   Franz   Winkelmeier   nach   seinem   Platz   in dieser   Welt   dargestellt.   Der   Abschied   aus   seiner   geliebten   Heimat,   der   er   nicht   von   Nutzen   sein   kann,   seine Reisen   durch   Europa   wo   er   als   Zirkus-   und   Varietee-Attraktion   zur   Schau   gestellt   wird,   aber   auch   seine regionale Bedeutung für die Gegenwart sind die Hauptthemen dieses Theaterabends. Wir   sind   eingeladen,   zurückzublicken   in   eine   uns   heute   fremde   Welt   und   in   das   sonderbare   Leben   eines außergewöhnlichen Menschen, des Riesen von Lengau. Aufgeführt von Laiendarstellern aus der Gemeinde Lengau.

Personen und ihre Darsteller

Bürgermeister Josef Eidenhammer Tourismusdirektor Josef Kranzinger Pfarrer Ernst Stipkovits Gemeindesekretär Hans Dieter Linnerth Vereinsobmann Helmut Scheffenbichler Finanzreferent Karl Eidenhammer Schuldirektorin Elisabeth Sperr Schreiberin Korina Mayer Regisseur Dieter Erhard Linnerth Riese Johann Reitsamer Mutter des Riesen Hildegard Schmedt Anna, Schwester des Riesen Helene Klinger Die Brüder: Martl Franz Lettner Jakob Hans Dieter Linnerth Hans Karl Eidenhammer Hias Michael Stipkovits Klamer-Schneider Martin Auer Briefträger Hannes Lichtmannegger Mann Helmut Scheffenbichler Lucy Hildegard Eidenhammer Tänzerin 1 Elfi Stadlinger Tänzerin 2 Sonja Mitrovic Weitere Tänzerinnen Anna Binder, Magdalena Cserkits, Marlene Diethör, Sarah Hofer, Sophie Koller, Alexandra Ladinig, Lisa Stöllinger Revuedirektor Josef Eidenhammer Mann 1 (jüngerer Ausrufer) Hannes Lichtmannegger Mann 2 (älterer Ausrufer) Ernst Stipkovits Zeitungsjunge 1 Felix Lichtmannegger Zeitungsjunge 2 Jonas Stipkovits Telegrammbote Hannes Lichtmannegger Organisation Stefan Dürager, Günther Pointinger Text Johanna Reinthaler Regie Otmar Wenzl Regieassistenz Astrid Kollnberger Souffleusen Heidi Struber, Elisabeth Sperr Tanz-Einstudierung Heidi Struber Kostüme Landestheater Salzburg Frisuren Sandra Tomazic, Anja Leitgeb Maske Sandra Tomazic, Anja Leitgeb, Astrid Kollnberger Beleuchtung, Technik Hans Kinz, Harald Braumann, Sebastian Kollnberger Tontechnik Jürgen Kollnberger Bühnenbau und –bild Günter Patoczka, Stefan Dürager, Wilhelm Burner, Johann Winkler, Paul Schindecker, Günther Pointinger Aufnahmen/Film Flachgau TV, Neumarkt Riesenfanfare Erich Helmreich Spielplan Sa 21.04.2012 Beginn 20 Uhr (Premiere) Fr 27.04.2012 20 Uhr So 29.04.2012 16 Uhr Fr 04.05.2012 20 Uhr Sa 05.05.2012 20 Uhr

Bilder vom Stück

Vorschaubild klicken zum Vergrößern
RTL-V 3.8
office@riesentheater.at
© 2015 RiesenTheater Lengau
2012 - Zu groß für die Welt

Zu groß für die Welt

von Johanna Reinthaler, die Uraufführung war am 24. April 2010

Stück

 in zwei Akten über das Leben des

Franz Winkelmeier

,

genannt der

Riese von Lengau

Was   bedeutete   es,   im   19.   Jahrhundert   mit   der   abnormalen   Körpergröße   von 2,58   Metern   und   den   damit   verbundenen   gesundheitlichen   Problemen   in einem   bäuerlichen   Dorf   leben   zu   müssen,   in   einer   Zeit   und   einer   Umgebung, in    der    der    Wert    des    Menschen    ausschließlich    an    seiner   Arbeitsleistung gemessen wurde? Auf   einfühlsame   Weise   wird   in   diesem   Theaterstück   die   Suche   des   Franz Winkelmeier   nach   seinem   Platz   in   dieser   Welt   dargestellt.   Der Abschied   aus seiner   geliebten   Heimat,   der   er   nicht   von   Nutzen   sein   kann,   seine   Reisen durch   Europa   wo   er   als   Zirkus-   und   Varietee-Attraktion   zur   Schau   gestellt wird,    aber    auch    seine    regionale    Bedeutung    für    die    Gegenwart    sind    die Hauptthemen dieses Theaterabends. Wir   sind   eingeladen,   zurückzublicken   in   eine   uns   heute   fremde   Welt   und   in das   sonderbare   Leben   eines   außergewöhnlichen   Menschen,   des   Riesen von Lengau. Aufgeführt von Laiendarstellern aus der Gemeinde Lengau.

Personen und ihre Darsteller

Bürgermeister Josef Eidenhammer Tourismusdirektor Josef Kranzinger Pfarrer Ernst Stipkovits Gemeindesekretär Hans Dieter Linnerth Vereinsobmann Helmut Scheffenbichler Finanzreferent Karl Eidenhammer Schuldirektorin Elisabeth Sperr Schreiberin Korina Mayer Regisseur Dieter Erhard Linnerth Riese Johann Reitsamer Mutter des Riesen Hildegard Schmedt Anna, Schwester des Riesen Helene Klinger Die Brüder: Martl Franz Lettner Jakob Hans Dieter Linnerth Hans Karl Eidenhammer Hias Michael Stipkovits Klamer-Schneider Martin Auer Briefträger Hannes Lichtmannegger Mann Helmut Scheffenbichler Lucy Hildegard Eidenhammer Tänzerin 1 Elfi Stadlinger Tänzerin 2 Sonja Mitrovic Weitere Tänzerinnen Anna Binder, Magdalena Cserkits, Marlene Diethör, Sarah Hofer, Sophie Koller, Alexandra Ladinig, Lisa Stöllinger Revuedirektor Josef Eidenhammer Mann 1 (jüngerer Ausrufer) Hannes Lichtmannegger Mann 2 (älterer Ausrufer) Ernst Stipkovits Zeitungsjunge 1 Felix Lichtmannegger Zeitungsjunge 2 Jonas Stipkovits Telegrammbote Hannes Lichtmannegger Organisation Stefan Dürager, Günther Pointinger Text Johanna Reinthaler Regie Otmar Wenzl Regieassistenz Astrid Kollnberger Souffleusen Heidi Struber, Elisabeth Sperr Tanz-Einstudierung Heidi Struber Kostüme Landestheater Salzburg Frisuren Sandra Tomazic, Anja Leitgeb Maske Sandra Tomazic, Anja Leitgeb, Astrid Kollnberger Beleuchtung, Technik Hans Kinz, Harald Braumann, Sebastian Kollnberger Tontechnik Jürgen Kollnberger Bühnenbau und –bild Günter Patoczka, Stefan Dürager, Wilhelm Burner, Johann Winkler, Paul Schindecker, Günther Pointinger Aufnahmen/Film Flachgau TV, Neumarkt Riesenfanfare Erich Helmreich Spielplan Sa 21.04.2012 Beginn 20 Uhr (Premiere) Fr 27.04.2012 20 Uhr So 29.04.2012 16 Uhr Fr 04.05.2012 20 Uhr Sa 05.05.2012 20 Uhr

Bilder vom Stück

Vorschaubild klicken zum Vergrößern

Nachwort der Autorin:

„Was   bedeutete   es,   im   19.   Jahrhundert   mit   der   ab   normalen   Körpergröße   von 2,58    Metern    und    den    damit    verbundenen    gesundheitlichen    Problemen    in einem   bäuerlichen   Dorf   leben   zu   müssen,   in   einer   Zeit   und   einer   Umgebung, in    der    der    Wert    eines    Menschen    ausschließlich    an    seiner    Arbeitsleistung festgemacht wurde? Wie   ist   es,   seine   geliebte   Heimat   verlassen   zu   müssen,   als   Zirkus-Attraktion zur   Schau   gestellt   zu   werden?   Begafft,   gefürchtet   und   verlacht.   Ich   kann   es nicht   ermessen,   es   fehlt   mir   an   eigener   Erfahrung.   So   bleibt   mir   nur,   es   zu erahnen,   mich   einzufühlen   und   mein   Erahntes   und   mein   Gefühltes,   mit   den Fakten   der   vorhandenen   zeitgeschichtlichen   Überlieferungen   zu   vereinen.   Und dann    bleibt    mir    noch    zu    hoffen.    Zu    hoffen,    dass    sich    dieses    erdachte Theaterstück,   der   Wirklichkeit   des   Franz   Winkelmeiers   zumindest   annähert. Wobei   mir   klar   ist,   dass   auch   eine   gelungene   Annäherung,   nichts   weiter   als Fiktion ist.” Johanna Reinthaler, Mettmach
RTL-V 3.8
office@riesentheater.at